Archigraphus - meffı.s | Aachen

meffı.s | Aachen
Umbau von vier leerstehenden Ladenlokalen zum Transformations- und Begegnungsort der meffı.s

Die meffı.s sind ein Zusammenschluss diverser Initiativen, Vereine, Einzelpersonen und Stadtmacher:innen mit dem gemeinsamen Ziel, das Leben in unserem Aachen bunter und lebenswerter zu machen! Vier angrenzende Ladenlokale in der Mefferdatisstraße werden zu einem ca. 400 qm großen soziokulturellen Zentrum umgenutzt, an dem die sozial-ökologische Transformation unserer Stadt diskutiert, gestaltet und erlebt werden kann.

Die Rahmenbedingungen zum Umbau der beiden Gebäude aus den frühen 1950er Jahren sind komplex: Unter dem Druck eines gedeckelten Budgets sollen die Ansprüche und Bedürfnisse der Bauherrschaft [SEGA – Städtische Entwicklungsgesellschaft Aachen GmbH & Co. KG] und des meffı.s-Kollektivs mit den Anforderungen an Brandschutz, Rettungswege, Lüftung, Hygiene, Management von Schadstoffen vereinbart werden – möglichst unter Mitverwendung einer bereits recht fortgeschrittenen, „nutzungsfernen“ Innenausbaumaßname und möglichst offen für Nachnutzungen.

Die Umbaumaßnahmen werden durch Fachfirmen ausgeführt, die offen und geeignet für unsere Mitmachgewerke sind: Die meffı.s werden in den Bauprozess eingebunden und übernehmen unter fachkundiger Anleitung handwerkliche Arbeiten. Die so eingesparten Leistungen werden als Quartiersstunden verbucht und kommen den Initiativen und dem Büchelquartier zugute. Die Baustelle hat sich so zum Ankerpunkt des „Communitybuildings“ entwickelt.

Die Eingriffe in die Bausubstanz sind schneller benannt als umgesetzt:
Entkleidung der ursprünglichen Bauteile, sauber formulierte neue Einbauten, offen „gezeigte“ Technik, provokative Gegenüberstellung von roh Belassenem und Feinschliff – „improvisierter Chic“. Die Licht-, Elektro- und Lüftungstechnik werden zum architektonischen Thema. Das Farbkonzept weist jeder Einheit eine Leitfarbe zu, ergänzt durch die Farbtöne der Zeitspuren, Lichtgrau und sparsames schwarz-weiß-beige. Das Mobiliar nimmt die Leitfarben auf und verstärkt den Eindruck einer „Transformationsarchitektur“. Sehr glücklich sind wir über die Zusammenarbeit mit Patricia Graf.

Die Architektur spiegelt den Geist wieder, der den meffı.s entspricht: „Wir machen aus | mit dem, was da ist, etwas Neues“ Es entsteht ein gemeinsamer, multifunktionaler Freiraum für Begegnung, gesellschaftliches Engagement und kreative Entfaltung, der zu einem lebendigen und vielfältigen Miteinander in Aachen beitragen soll.

Eröffnung des ersten Bauabschnitts: 05 | 12 | 2021.
Die große Eröffnung ist im Frühjahr 2022 geplant.