Archigraphus - aktuell

Köln | Eau de Cologne | das Wasser von Köln
… Gebaute Spuren eines „deutsch-französischen Verhältnisses“
Tagesexkursion nach Köln am Samstag 26. Oktober 2019 | um 9h00 ab Aachen | Reisebushaltestelle Sandkaulstraße

> Mehr Infos in der eingestellten pdf
> Anmeldung telefonisch [0241 33274] oder als Mail [info@dfki-aachen.de] über das Deutsch-Französische Kulturinstitut Aachen

„Nos amis d‘outre-Rhin“ … diese geläufige, durchaus wohlwollend gemeinte Umschreibung von uns Deutschen ist ein vielsagendes Sprachrelikt. Die Redewendung stammt aus einer Zeit, als Frankreich den Rhein als legitime Grenze sah und „vergisst“, dass wir Links-Rheinländer einfach keine Franzosen sind.

Erstaunlich ist, dass auch unser Alltagsraum viele derartige Spuren trägt: In Köln werden wir viele, sogar monumentale „gebaute Spuren“ jener alten Rivalität zwischen unseren beiden Kulturen und Einflusssphären entdecken. Angefangen mit der gläsernen – im Grunde ur-französisch-deutschen – Kathedralarchitektur des Domes, schnurgeraden Ausfallstraßen, einem gigantischen Festungsring als Bollwerk gegen den „Erbfeind“ und – welch großartiges „Nebenprodukt!“ – den Grüngürteln. Auch entdecken wir auf einem bürgerschaftlichen Quartiersplatz der Neustadt eine aktuelle und frische deutsch-französische Art, Grün in der Stadt zu organisieren.

… und dass dank französischem Organisationstalentes „Eau de Cologne“ als weltweites Synonym für Duftwasser gilt, ermöglicht uns eine [historisch nicht immer ganz ernst gemeinte] Überleitung zum „Wasser von Köln“ ... in vielen Variationen.