Archigraphus - architektur

HOTEL TOTAL
ein Pop-up-Hotel und kulturübergreifendes Zentrum für Aachen - in der profanierten Kirche Sankt Elisabeth

... mit Flüchtlingsqualifizierung, Begegnungsraum, Design-Kuben
... ein Vernetzungsprojekt der euregionalen Kultur und Subkultur
... und und und

HOTEL TOTAL ist die Vision eines urbanen Ortes, der Raum bietet für Kunst, Kultur und Leben ... ein kreatives, kulturübergreifendes Zentrum "mitten im Stadtviertel" Aachen-Nord ... offen für Anwohner, internationale Gäste und alle Menschen, die gemeinsam Aachen nach vorne bringen wollen!

Von August bis Oktober 2016 wird diese Vision Wirklichkeit: für drei Monate eröffnen die Initiatorinnen* das HOTEL TOTAL an einem ganz besonderen Ort - in der leer stehenden Kirche St. Elisabeth zu Aachen. Im Rahmen des experimentellen Testbetriebes erforschen sie die gesellschaftlichen Bedürfnisse im soziokulturellen Wandel unserer Zeit und entwickeln neue Ideen und Lösungsansätze. Sie verknüpfen die Themen Raum- und Umnutzung, Entwicklung neuer Arbeits- und Organisationsstrukturen, Tourismus, Integration und Soziales.

Die drei Protagonistinnen* des HOTEL TOTAL haben archigraphus gebeten, die baulich-räumliche Umsetzung dieses großartigen und für Aachen so wichtigen Projektes zu begleiten!

Im ersten Schritt durfte archigraphus gemeinsam mit Patricia Yasmin Graf und den Professoren Ilka Helmig und Karel Boonzaaijer sechzig Designstudenten der FH Aachen bei ihrer Ideenfindung zur Gestaltung der fünf "Hotelkuben" unterstützen und "erden". Die Jurysitzung erwies sich als erstaunlich schwierig, da es zu viele gute Entwürfe gab!

Federführend im "archigraphischen" Netzwerk - mit Frank Mentenich [Statik], Erika Wald [Brandschutz] und Joachim Goebel [Risikomanagement] haben wir aus der Idee des PopUp-Hotels in der Kirche eine genehmigungsfähige Architektur entwickelt, die zugleich die Erfordernisse eines "Großen Sonderbaus im Sinne der Landesbauordnung NRW" und die Leichtigkeit eins fröhlich durchdesignten, interkulturellen Ortes der Begegnung erfüllt. Schon die Baustelle wird zum Event, Multi-Kulturraum und zum Ort gelebter Integration!

Das Pop-up-Hotel wird in Zusammenarbeit mit Langzeitarbeitslosen und Menschen mit Fluchthintergrund gebaut und betrieben. Hier leistet die Qualifizierungsgesellschaft low-tec Großes.

... Kompliment an die Macherinnen* des HOTEL TOTAL, die sich als ideale Bauherrinnen erweisen ... indem sie sich souverän zwischen Traum, sozio-kulturellem Engagement, gelebter und gebauter Wirklichkeit bewegen:

*die Designerin Patricia Yasmin Graf, die Kommunikationswissenschaftlerin und Eventmanagerin Julia Claire Graf sowie die Modedesignerin Anke Didier!